header image

Kicker Dibs

KICKER DIBS – ein Rocktrio aus Berlin, das Herzen und Füße bewegt. Egal, ob kleiner schwitziger Club oder auf der Kinoleinwand, ihre Musik ist laut, schnell und konfettibunt. Sie mischt Deutschrock mit Singer-Songwriter-Charme und Euphorie mit Melancholie. Die Texte sind eingängig und doch hochpoetisch, sie handeln vor allem von Liebe und Freiheit. Dass das nichts mit Kuschelrock zu tun hat, sondern irgendwo zwischen tanzbarem Deutschpop und rotzigem Indierock liegt, bestätigen die Jungs immer wieder auf ihren Konzerten. Für den Kinofilm „Tigermilch“ von der preisgekrönten Regisseurin Ute Wieland schrieben die KICKER DIBS 2017 den Soundtrack und lizenzierten zwei eigene Songs, darunter ihr Hit „Sterne oder Häuser“. An den Kino-Erfolg knüpften die KICKER DIBS in 2018 mit dem Release von drei neuen Singles an. Auch das 2019 kommende Album wird die rockig-poetische Handschrift der Band tragen und zeigen, dass Deutschrock viel tiefgründiger und tanzbarer ist, als der Mainstream vermuten lässt. Umso schöner, dass sie in diesem vollgepackten Release-Jahr bei uns vorbeikommen um zu beweisen, dass zwischen BAUM&BORKE auch vortrefflich getanzt werden kann.

Kicker Dibs

Mister Me

MISTER ME - © Nina Stricz

MISTER MEStumme Poeten auf verschlungenen Wegen heißt es in dem Song Sag Mal vom 2017 erschienenen Album Zeit bleibt Zeit. Das war Grund genug für MISTER ME einmal inne zu halten und sich diesen Satz zu Herzen zu nehmen: Nach vier erfolgreichen Tourneen durch Deutschland und Österreich hat der junge Musiker im Winter 2018 ein neues Konzept auf die Bühne gebracht. Dabei wühlte er sich durch sein gesamtes Schaffen und erweckte neben aktuellen auch längst verloren geglaubte Stücke aus der sprichwörtlichen Mottenkiste zu neuem Leben. Wer bei einer Akustik-Tour jetzt an vom Pathos getränkte Schmachtfetzen denkt, liegt bei MISTER ME falsch. Es geht vor allem um die rohe Energie der Songs, die mal ganz vertraut und mal überraschend anders klingen.

Was passiert dann erst, wenn MISTER ME bei uns in kompletter Bandbesetzung und mit verstärkten Gitarren und Schlagzeug auf der Bühne stehen wird? Richtig: eine Explosion aus Leidenschaft, treibendem Pop und großartiger Bühnenpräsenz. Herzlich willkommen im Wald, lieber MISTER ME. Herzlich willkommen beim BAUM&BORKE OpenAir.

arionce

ARIONCE - Ein Blick auf den Ozean, stürmisch, grau und kalt. Eine Welt der Klänge und Gefühle, die Geschichten erzählt von Einsamkeit und Unerreichbarkeit; von Ängsten und dem Ausbrechen; von Zweifeln, Rückschlägen und von inneren Kämpfen.

Weite, atmosphärische Gitarren, fesselnde Riffs, träumerisch tanzbare Grooves und eine einzigartigen Stimme - genau hiermit fangen ARIONCE live ihre Zuhörerschaft ein. Auf ihrer im Frühjahr 2018 erschienenen EP „Deep Ocean Grey“ erinnern sie dabei mal an Foals und Editors, mal an Viola Beach und Palace und kreieren dabei dennoch ihren ganz eigenen ARIONCE-Sound. Der ist mal fließend, mal treibend, immer sphärisch aufgeladen und überrascht mit sich im Kopf festsetzenden, eingängigen Melodien. Die Berliner verstehen ihr Handwerk wie kaum eine andere Band ihres Musikgenres trotz ihrer jungen Jahre, sodass wir in Zukunft noch die ein oder andere Runde mehr mit ihnen auf dem großen, grauen Ozean fahren werden. In diesem Jahr führt sie ihr Weg glücklicherweise durch Borkheider Gewässer, und wir sind unheinlich Stolz darauf, ARIONCE auf dem BAUM&BORKE OpenAir begrüßen zu dürfen. Ahoi, ARIONCE! Und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

Arionce

dreimillionen

DREIMILLIONEN - © Nina Stricz

DREIMILLIONEN - Die Entwicklung von deutschsprachiger Musik in den letzten Jahren, abseits von Punk und Hardcore und bis auf immer weniger werdende Ausnahmen, kann man durchaus kritisch beäugen. Produzenten und Künstler die immer wieder gleiche Pfade austreten und dabei Musik am Reißbrett entwickeln gibt es in großer Zahl zwischen Hamburg und München, Berlin und Köln. Wie gut, dass DREIMILLIONEN bei diesem Trend schon allein aufgrund ihrer Heimatstadt nicht mitmachen wollen. Das junge Quartett aus Frankfurt am Main macht Alternative- und Indie-Rock mit deutschen Texten, der sich dem Pop nicht verweigern möchte, umso mehr aber den Peinlichkeiten und weichgespülten Klischees, die das Radio täglich in unsere Leben und Ohren spült. Das Album „Aus Glas und Wein“, welches sie Ende 2018 veröffentlichten, klingt nicht nur ausgereifter, durchdachter und vielseitiger als die graue Masse auf dem deutschen Musikmarkt, sondern verkörpert auch das, was die Jungs von DREIMILLIONEN so lange gesucht haben: große Melodien und unpeinliche Texte verpackt in moderne Indie-Rock-Songs, die sowohl im Club als auch auf den Festival-Bühnen funktionieren. Schön ist, dass wir so eine Bühne bei uns haben. Doppelt schön, dass DREIMILLIONEN bei uns Halt machen werden. Daher bleibt uns in unserem feinsten hessisch nur zu sagen: „Gun dach Dreimillione, schee dass ehr doa seid!„

Luke Noa

LUKE NOA - In Zeiten des rasanten Fortschritts, in denen sich auch die Musikwelt im stetigen Wandel befindet, bleibt Soul durchgehend als konstanter Begriff und gleichzeitig Inhalt. Es ist nicht verwunderlich, dass sich LUKE NOA von dieser Musik angezogen fühlt. Mit seinen 19 Jahren beweist er feines Gespür für Songs und Sounds, verbindet Klassisches mit der Moderne und mixt es zum bittersüßen Soul Cocktail.

Aufrichtig und handgemacht erlebt man seine Musik, in der er Geschichten und Gedanken zur Herzensangelegenheit macht. Was könnte zu einem warmen Sommernachmittag zwischen Baum und Borke also besser passen als dieser sympathische Ulmer mit seiner Band? Richtig: nichts. Herzlich willkommen, LUKE NOA!

Luke Noa - © Diana Mühlberger

MONTREAL

Montreal - © Max Threlfall

MONTREAL - Hamburg. Rote Flora. Noch ne Molle? Während andere Halbstarke von der Elbe sich ihre Straßenpunkattitüde direkt in den Nietengürtel ritzen konnten, irrten die drei Jungs von Montreal noch im vorstädtischen Bermudadreieck zwischen Sportverein, Mofa-Gang und Schultheater umher. Zum Glück entdeckten die Nordlichter schnell die Musik als einzig akzeptable Freizeitbeschäftigung und ihr Ticket raus aus dem Elend zwischen Wodka-Sprite, Kunstlederjacken und Autoscooter-Pop. Im Jahr 2003 machten Yonas, Hirsch und Max Power schließlich die Band MONTREAL auf, zwei Jahre später erschien bereits ihr erstes Album “Alles auf schwarz”. Seitdem folgten knapp 700 Konzerte in 17 Ländern, unter anderem mit der Bloodhound Gang, Madsen, Slime, Royal Republic und Ignite. Mit dem letzten Album aus 2017 tourten die Jungs so ziemlich alle Festivals in Deutschland, die Rang und Namen haben. Wir sind daher schon mächtig Stolz MONTREAL als Headliner zu uns lotsen zu dürfen und freuen uns auf nordischen Punkrock direkt aus der Hauptstadt um die Ecke. Lasst die Bühne ganz, Jungs! Wir freuen uns auf euch!

KARLIE APRIORI

KARLIE APRIORI - Wenn die Wahlberlinerin, die ihr Leben in Leipzig zugunsten der Musik hinter sich gelassen hat, auf die Bühne geht und mit ihrer Gitarre die ersten Töne anstimmt, wird dem Publikum ganz schnell bewusst: hier steckt viel Herz, Mut und Handgemachtes drin. Als "Poetenrock" könnte man das Genre beschreiben, in dem sich KARLIE APRIORI tummelt und in dem sie sich so pudelwohl und bestens aufgehoben fühlt, dass man ihr beim Singen an den Lippen hängen bleiben muss. Hinter ihren tiefgründigen Texten tanzen eingängige Gitarrensounds, bewusst zurückgenommen und dennoch kraftvoll und dominant - wie die Geschichten, die KARLIE APRIORI erzählt. In 2019 wird für die sympathische Musikerin viel passieren: Anfang Februar releaste sie schon den neuen Song "Raufaser", mehr und viel mehr steht noch in den Startlöchern. Dass sie bei uns auf der Bühne steht, steigert die Vorfreude ins Unermessliche und wir sind entzückt und freuen uns auf eine wunderbare Soloshow! Hallo und herzlich Willkommen in der bunten BAUM&BORKE-Familie, KARLIE APRIORI.

KARLIE APRIORI

DOMINIC DONNER

DOMINIC DONNER - © Steven Ritzer

DOMINIC DONNER - Dass aus schweren Zeiten auch etwas Gutes entstehen kann, sagt sich so leicht und ist meist schwer umzusetzen, wenn man ganz am Anfang zu stehen scheint. Bei DOMINIC DONNER aber hat es sich gelohnt, durch die Täler zu gehen und trotzdem den Kopf oben zu behalten. Vor gut einem Jahr mietete er einen kleinen Proberaum im Herzen von Potsdam und feilte an seinem Sound, seinen Fähigkeiten als Produzent und Songwriter. Langsam, aber stetig erschuf er mit einem kleinen Team um sich das, was andere Künstler hierzulande lange suchen: eine musikalische Identität, die ihre Wurzeln hier hat und doch so ausgereift und international klingt, wie es bei mittlerweile hallenfüllenden Newcomern aus dem UK vor 10 Jahren nicht zu finden war. DOMINIC DONNER füllt mit seiner Stimme und Gitarre jede Bühne und ist im besten Sinne einer der vielversprechensten Singer-Songwriter der Region. Klar, dass wir ihn bei uns dabei haben wollten. Von Potsdam Rock City direkt in den Schatten der Brandenburger Kiefern: DOMINIC DONNER, wir freuen uns auf dich!

DAUERWELLE WASSERSTOFF

DAUERWELLE WASSERSTOFF - Die vielleicht schönste Versuchung, seit Schlager und Punk als Musikgenres nebeneinander koexistieren.

DAUERWELLE WASSERSTOFF bringt das beste aus beiden Welten auf die Bühne - und zeigt dass Schlagerpunk im Prinzip nirgendwo mehr fehlen darf. Dass Schlagersongs sowieso im Kopf bleiben, wissen wir ja nun. Dass ein bisschen Punk jeder Musikrichtung gut tut, ist klar.

Wir sind daher begeistert und froh, euch die Berliner von DAUERWELLE WASSERSTOFF präsentieren zu können und überbrücken die Wartezeit mit einem lauten: Verdammt, ich lieb dich! Willkommen im Waldwohnzimmer: DAUERWELLE WASSERSTOFF.

Dauerwelle Wasserstoff

BLOODHYPE

BLOODHYPE - Das Indie-Kollektiv aus Berlin wird zur Zeit als heißester Geheimtipp zwischen Olympiastadion und Alter Försterei gehandelt. BLOODHYPE sind vier Jungs, deren Sound geprägt ist durch die Jugend in den 90ern: Videospiele, Steven Spielberg Filme, New Order, Talk Talk, Grunge und Stephen King Romane sind in die DNA der Musiker übergegangen. Verzerrte Synthesizer schmiegen sich an grungy Gitarrentexturen, der Mix irgendwo zwischen einem ScienceFiction Soundtrack und Seattle Garage Rock. Man merkt auf der Bühne jede Sekunde, dass die Jungs wissen was sie tun - und vor allem, was sie wollen. BLOODHYPE kreieren eine Tiefe, die Zuhörerinnen und Zuhörer von Beginn an in ihren Bann zieht. Und das ist erst der Anfang! wir freuen uns BLOODHYPE auf unserer Bühne begrüßen zu dürfen und sagen: Kommt rein, Nachbarn! Für Berliner haben wir ein Herz.

BLOODHYP © Chris Kohl

KOWSKY

KOWSKY

KOWSKY - Wer 2019 glaubt, die Gitarre sei längst sechs Fuß unter der Erde, hat sich geschnitten und zwar an den sechs Saiten von KOWSKY-Mastermind Marcus Ziegenrücker. So quicklebendig und ausgefeilt wie bei ihm wurde die Klampfe hierzulande lange nicht mehr geschwungen.

Anfang Februar erschien das Debüt „Blinder Fleck“. Die Platte klingt, als würde eine frische Brise durch die Briefmarkensammlung der Musikgeschichte wirbeln. Gekonnt mischt KOWSKY 60er-Beat und 90er-Indie mit saftigem Pop zur lässigen Genre-Eigenkreation „Mini Rock“ - ein Sound, der Udo Lindenberg so gut gefiel, dass er KOWSKY und seiner fantastischen Band den ersten Platz beim Panikpreis verlieh.

Bei uns gibt es zwar keine Preise, Gewinner sind die Jungs aus Berlin aber schon jetzt. Schön, dass ihr dabei seid, schön das KOWSKY raus nach Brandenburg kommt! Willkommen beim BAUM&BORKE, die Herren!

Partner
  • Radio Potsdam
  • SWP Borcom Services GmbH
  • Ingeneurbüro Rütz
  • Radio Potsdam
  • Radio Potsdam
  • Amüsierkombinat
  • Star FM 87.9
  • Getränke Hoffmann
  • Getränke Hoffmann
  • FTM-Service Marcel Mika
  • Bimberg Elektroanlagen
  • Ergo - Thomas Cassube
facebook instagram external-link-square-with-an-arrow-in-right-diagonal